mLab

Nutzen Sie das mLab zur interaktiven Arbeit!mLab

Das Institut für Wissensmedien (IWM) der Universität Koblenz-Landau bietet Ihnen am Campus Koblenz mit dem Multimedialabor (mLab) einen Raum mit moderner technischer Ausstattung, den Sie für Ihre Lehrveranstaltung nutzen können.

Das mLab bietet Ihnen besten Voraussetzungen zur:

  • Durchführung von interaktiven Seminaren, mit aktueller Präsentationstechnik und einem Seminarsatz untereinander vernetzter TabletPCs,
  • Nutzung anspruchsvoller “Blended Learning”-Anwendungen, mit einem hohen Anteil an Kommunikation und Gruppenarbeit,
  • Aufzeichnung von Veranstaltungen, mit Hilfe einer Videoaufzeichnungslösung,
  • Wiedergabe von Lehrmaterial, durch eine leistungsfähige Audioanlage und einen Full-HD Bildschirm.

  • Erhöhen Sie die Interaktivität in Ihren Veranstaltungen.

    Das mLab bietet mit 24 mobilen TabletPCs und aktueller Präsentationstechnik verschiedene Möglichkeiten zur Durchführung interaktiver Veranstaltungen. Ihnen stehen für Präsentationen ein 70“ großer, interaktiver Bildschirm mit HD-Auflösung, ein mobiles elektronisches Rückprojektions-Whiteboard sowie zwei stationäre Plasmabildschirme zur Verfügung. Die Geräte verfügen über eine spezielle Anzeigefläche, die eine Steuerung der Software mit Hilfe von Berührungen erlaubt. Damit bietet Ihnen das mLab einzigartige Möglichkeiten zur Durchführung von Präsentationen. Die Bedienung der Geräte mit der Hand ermöglicht eine intuitive Interaktion mit den digitalen Präsentationsinhalten. Zusätzlich kann noch ein konventioneller, an der Decke installierter Beamer genutzt werden. Sie können auch Ihre eigenen Endgeräte für Präsentationen im mLab nutzen. Für diesen Zweck verleihen wir einen Koffer mit Adaptern. Apple-Nutzer können zudem die vorhandene AppleTV-Hardware zur kabellosen Präsentation mit eigenen Geräten nutzen.

    Die TabletPCs stehen Ihnen als Computerarbeitsplätze für die Studierenden zur Verfügung. Sie lassen sich bei Bedarf mit einem speziellen Stift wie Schreibblöcke nutzen, bspw. bei Gruppenarbeiten. Ihre Studierenden können somit handschriftliche Notizen anfertigen oder vorhandene Dokumente annotieren.

    Die Einrichtung des mLabs mit trapezförmigen, leichten Tischen erlaubt einen flexiblen und schnellen Wechsel der Sozialform beim Arbeiten in Seminaren oder Übungsgruppen. So können Sie bspw. spontan Arbeitsinseln für Kleingruppen stellen lassen, an denen die Studierenden arbeiten können.
    Durch die Vernetzung der TabletPCs über die Klassenraumsoftware „NetOp Vision Pro“ sind die Geräte methodisch vielseitig einsetzbar. So lassen sich beispielsweise Arbeitsergebnisse auf den TabletPCs der Studierenden im Plenum mit der vorhandenen Präsentationstechnik vorstellen und diskutieren. Durch den Einsatz elektronischer Umfragen oder Quizzes können Sie spontan in der Lehrveranstaltung ein Feedback einholen und Ihre Studierenden aktivieren. Das Erstellen von diesen oder ähnlichen Aufgaben können Sie, aber auch Ihre Studierenden, schnell und unkompliziert mit der vorhandenen Software erledigen. Fördern Sie Kommunikation und Interaktion in Ihrer Veranstaltung und nutzen Sie dazu die Vorzüge der Computerunterstützung und des vernetzten Arbeitens. Die Klassenraumsoftware ermöglicht auch, die TabletPCs der Studierenden zu steuern, bspw. um ein bestimmtes Programm auf den Arbeitsrechnern der Studierenden zu öffnen oder den Bildschirm zu sperren, wenn Sie die Aufmerksamkeit fokussieren möchten.

  • Unterstützen Sie produktive Gruppenarbeit in Ihren Seminaren.

    Das flexible Raumkonzept in Verbindung mit der besonderen technischen Ausstattung im mLab bietet erweiterte Möglichkeiten zur Durchführung von Gruppenarbeiten in Ihrer Lehrveranstaltung. Die Gruppenarbeit wird mit den TabletPCs und der Klassenraumsoftware unterstützt. Eine Weiterverwendung der Gruppenarbeitsergebnisse wird dadurch ermöglicht. Denkbar ist hier eine anschließende Präsentation im mLab, eine Weiternutzung in einem veranstaltungsbegleitenden Online-Kurs im Learning Management System (LMS) OLAT oder die Verwendung im Rahmen eines ePortfolios.
    Zur Anleitung und Koordinierung steht Ihnen die Klassenraumsoftware „NetOp Vision Pro“ zur Verfügung. Diese stellt Ihnen verschiedene Moderationswerkzeuge zur Verfügung. So können Sie ad hoc Arbeitsgruppen bilden und selektiv Materialien zur Bearbeitung übers Internet zuteilen. Der Ausdruck von Arbeitsmaterialien kann entfallen. Selbstverständlich verfügt das mLab neben der modernen technologischen Ausstattung auch über eine klassische Seminarraumausstattung (konventionelle Weißwandtafel, Tageslichtprojektor, Beamer).

    Das mLab unterstützt ein didaktisch flexibles Arbeiten in wechselnden Sozialformen. Zusätzlich können Sie die vorhandene interaktive Geräte- und Softwareausstattung einsetzen, um die Produktivität der Gruppenarbeiten zu erhöhen. Erzeugen Sie einen Mehrwert, indem Sie Arbeitsergebnisse der Veranstaltung weiternutzen. Zum Beispiel können sie diese über OLAT orts- und zeitunabhängig zur Verfügung stellen oder von den Studierenden online diskutieren und bewerten lassen.

  • Erweitern Sie den Adressatenkreis Ihrer Veranstaltung mittels Streaming oder zeichnen Sie wichtige Vorträge von (Lehr-)Veranstaltungen auf, um sie flexibel wiederverwenden zu können.

    Zeichnen Sie eigene Veranstaltungen auf oder übertragen Sie diese live ins Internet. Sie können alternativ eigene Audio- und Videomitschnitte zur Reflexion in Ihrer Lehrveranstaltung verwenden.

    Das mLab erlaubt Ihnen, Ihren Vortrag und die dazugehörige Präsentation fürs Publikum an verschiedenen Standorten in Echtzeit zu übertragen. Sie können bei Bedarf auch einen Textchat zuschalten, um auf Fragen von Teilnehmenden, die nicht vor Ort sind, eingehen zu können. Die Aufnahme kann auf Wunsch als webfähiges Video zur späteren Nachnutzung zur Verfügung gestellt werden.
    Zusätzlich können Sie im mLab eine Veranstaltungssituation mit Hilfe des „VideoRec“ und von Videokameras aufzeichnen, um eine Videoanalyse durchzuführen, bspw. im Rahmen von Unterrichtsversuchen, um angehenden Lehrenden Feedback zu ihren methodischen und rhetorischen Fähigkeiten zu geben. Das Video kann zur Weiterverwendung in OLAT oder als Teil eines ePortfolios in Mahara eingebunden werden. Ebenso ist es möglich, die Aufnahme im Rahmen der Videoakademie zu veröffentlichen. Natürlich kann das Videomaterial auch auf einem beliebigen Datenträger für Sie archiviert werden.

  • Setzen Sie hochwertige Multimedien in Ihrer Lehrveranstaltung ein und arbeiten Sie dabei mit modernster Präsentationstechnik.

    Im mLab steht Ihnen eine Soundanlage zur Verfügung. Sie bietet die Möglichkeit, verschiedene Tonquellen (Audiomedien, Mikrofone etc.) über das Boxensystem des mLabs wiederzugeben.

    Für hochauflösendes Bildmaterial steht Ihnen das Full-HD-fähige „SMART“-Display zur Verfügung. Zum Beispiel können Sie im mLab eine Unterrichtssimulation aufzeichnen und anschließend diese Aufnahmen in guter Audioqualität und auf einem großen Bildschirm abspielen und analysieren lassen.
    Des Weiteren können Sie Ihren Studierenden die Möglichkeit geben, Erfahrungen im Umgang mit moderner, interaktiver Präsentationstechnik zu sammeln. Das ist nicht nur für angehende Lehrende relevant, die später in der Schule mit ähnlicher Technik zu tun haben werden, sondern auch für Studierende anderer Fachrichtungen, die über Präsentationskompetenzen verfügen müssen.

Unterstützung

Das IWM – Support-Team unterstützt Sie kompetent in allen Bereichen der Planung, Durchführung und Evaluation von eLearning.
Zum Thema “mLab” bieten wir Ihnen speziell folgende Dienstleistungen an:

  • das mLab mit der umfangreichen Ausstattung,
  • die Möglichkeit, das mLab für einen festen Zeitraum online zu buchen,
  • individuelle Schulungen im Umgang mit der vorhandenen Soft- und Hardware,
  • Einführungen für die Studierenden Ihrer Lehrveranstaltung,
  • ausführliche Information über das mLab sowie die häufig gestellten Fragen (FAQ),
  • Hilfe bei technischen Problemen (auch vor Ort).

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!